dorsch@vechta

Therapeutische Frauenmassage

Der Körper wird auf eine angenehme  Temperatur gebracht.
Durch wiederkehrende Massage-Handgriffe wird der Lymphfluß angeregt und so die Stoffwechselschlacken ausgeleitet.
Durch leichte, kreisende Bewegungen werden Kongestionen (vom lat. congerere = anhäufen) gelöst.
Als letztes werden sanft aber konsequent Gewebe und Strukturen reponiert und ausrichtet.



Massage in der Schwangerschaft

Eine Massage während der Schwangerschaft wirkt entspannend und lindert viele der schwangerschafts-bedingten Beschwerden wie Rückenschmerzen, Ischiasprobleme, Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen, Müdigkeit, schwere Beine , Wasser-Einlagerungen oder Schlaflosigkeit.

In der Geburtsvorbereitung besonders in Kombination mit der Geburtsvor-bereitenden Akupunktur kann  Massage gezielt eingesetzt werden, um Ver-spannungen im Beckenbereich zu lockern und Raum zu schaffen für das Baby.